Übers Brettl

Es war einmal, vor langer, langer Zeit, da traten in der einzigen Gastwirtschaft des 300 Seelen-Dorfes Hörbach, dem Gasthof Sandmeir, einige verwegene Musiker wie Rainer Panitz, Arthur Loibl, Fredl Fesl und Hansi Well (später Biermösl Blosn) und der bairische Poet Helmut Eckl auf. Dieses weltgeschichtliche Ereignis war am Kirchweih-Montag, den 20. Oktober 1975. Geboren war das Hörbacher Montagsbrettl. Initiator war und ist der Hörbacher Toni Drexler. Inzwischen ist das Hörbacher Montagsbrettl die älteste – seit seiner Gründung noch bestehende – Kleinkunstbühne Bayerns. Die Zahl der Interpreten ist lang: über 300 verschiedene Künstler und Gruppen sind hier aufgetreten, z.B. die Biermösl-Blosn, Dieter Hildebrand, Ottfried Fischer, Helmut Eckl, die Mehlprimeln, Fredl Fesl, Bruno Jonas, Sigi Zimmerschied, Andreas Giebel, Franz Hohler, Georg Ringsgwandl, Gerhard Polt und viele viele mehr.
Heute ist das Hörbacher Montagsbrettl die älteste Kleinkunstbühne Bayerns.

»33 Jahre gelebter Wahnsinn« – das ist die Geschichte des Hörbacher Montagsbrettls – der ältesten, noch bestehenden Kleinkunstbühne in Bayern. Die Hörbacher Montagsbrettl Story zeigt mehr als nur eine Rückschau auf eine Kleinkunstbühne: Sie bildet über drei Jahrzehnte bayerischer Kleinkunstszene ab – ihre Themen und ihre Künstler (von denen einige im kleinen Hörbach ihre große Karriere begonnen haben). Ein zeitgeschichtliches Dokument: witzig und nachdenklich, amüsant und spannend, erfrischend und auffrischend!

ISBN 978-3-935115-27-8
20,00 € (beim Brettl erhältlich)


Impressum